Vorankündigung:
Am Freitag, den 10. Juni 2016 findet um 19:30 Uhr im Kammermusiksaal der Universität Duisburg an der Lotharstrasse 65, das 221. Akademische Konzert statt.
Es singt Stefanie Bußkönning unter anderem Lieder von Max Reger, Johannes Brahms, Norbert Linke und  Richard Strauss. Begleitet wird sie von Prof. Dr. Norbert Linke am Flügel.


Am Freitag, den 01. Juli 2016 freuen wir uns Uli Masuth im Kammermusiksaal begrüßen zu dürfen!!!


 Welch wunderbare Kritik:


Gruß aus der Villa Arte! Die Vorbereitungen für die Frühjahrskonzerte laufen! Die Sängerinnen und Sänger stärken sich......


Aktuelle Termine 


Kreative Pause! Bitte nicht stören!
Norbert Linke beim Erdenken neuer Melodien. Bitte nicht stören!
(Podersdorf, Sommer 2012)

Norbert Linke in der Pension Schmidt, Münster:
Dieses wunderbare Ölgemälde das Norbert Linke am Piano in der Pension Schmidt zeigt, wurde von Robert Severin gemalt und im Rahmen der Ausstellung <Mußisches Treiben in der Pension Schmidt> im Jahre 2014 ausgestellt.
Titel: <Musikalische Träumereien von Prof. Linke> Öl auf Leinwand, 120X100, Privatbesitz




Auszeichnung für Verdienste in der Strauss - Forschung!
Bei der Jahreshauptversammlung am 23. Juni 2013 in Dresden ist durch einstimmigen Beschluss der Mitgliederversammlung Prof. Dr. Norbert Linke zum Ehrenmitglied der <Deutschen Johann Strauss Gesellschaft e.V.> ernannt worden.
Gewürdigt wurden Linkes Verdienste um die Strauss-Forschung.
Seine Monographie <Johann Strauss (Sohn)> (in der 6. Auflage bei Rowohlt Reinbeck) ist auch in Ungarischer und Chinesischer Übersetzung erschienen. Die Darstellung <Musik erobert die Welt - Wie die Wiener Familie Strauss die "Unterhaltungsmusik" revolutionierte> (Herold Verlag Wien) ist inzwischen vergriffen.
Vor allem Linkes Offenlegung der Kompositionsverfahren innerhalb der Strauss-Familie, niedergelegt in "Es musste einem was einfallen" (verlegt bei Hans Schneider / Tutzing), verschafft dem Autor die internationale Anerkennung.






als unsere träume unschuldig waren wie kinder
stiegen sie empor
verdichteten sich zu wolken
fielen herab - wie sie es wollten   

als unsere hoffnungen erwachsen wurden
taten sie sich schwer
verklumpten zu haufen
blieben liegen - bewegungsstarr

als unsere zukunft starb
legte die gegenwart sich zu grabe
ergraute die vergangenheit
und sank auf den grund des ozeans

als hätte es sie nie gegeben     


(für alfred adler)

entnommen dem Gedichtband XELFER von Norbert Linke
erschienen im Verlag DIE BLAUE EULE